Das Juli Freitagshörnchen: Annabel und ihr Nachwuchs

Wenn Annabel zu uns kommt, ist sie oft nicht alleine. Meistens springen dann drei Eichhörnchen am und um den Baum herum. Ich bin mir ziemlich sicher, daß es sich dabei um ihre drei Kinder handelt, die schon relativ groß sind :-D !!!

Auch heute morgen waren alle vier wieder da. Während Annabel in Ruhe im Futterkasten fressen wollte, sprangen die drei Hörnchen wild im Baum umher und haben alles neugierig untersucht.

Ganz erstaunt war ich, daß eines dieser Junghörnchen ganz genau wie Annabel ausschaut. Es hat auch ein etwas dunkleres Fell. Es war auch das frecheste, es hat nämlich immer Annabel im Futterkasten gestört! Und Annabel hat es immer zärtlich weggejagt :-)

Annabel hat ja sehr große, deutliche Zitzen. Ich weiß nicht, ob sie schon wieder einen zweiten Wurf hat oder die Zitzen noch vom ersten Wurf sind :-) Vielleicht weiß das ja einer der Eichhörnchenexperten?

 

Ich wünsche ein schönes Wochenende :-)

 

 

 

Das Freitagshörnchen-Filmchen mit Filippo

Ich war heute in Frankfurt, meine Ausstellung in der Paulskirche vorbereiten. Und in der Zeit, in der ich abwesend war, ist Rainer endlich das ultimative Foto bzw eigentlich Film gelungen - Filippa, die wir jetzt Filippo nennen, frißt ihm aus der Hand!!!!!

Angefangen hat es, daß Filippo müde auf der Futterkasten-Plattform saß, als Rainer nach Hause kam. Rainer hat ihn also fotografiert, dachte sich aber dann, er ist viel zu weit weg. Also ging er ein ganzes Stück auf die Wiese, um ihn besser fotografieren zu können. Das sah Filippo und ist auf den Baum gesprungen - aber dann auf den Rasen. Und er kam, anstatt zu flüchten, immer näher an Rainer heran gesprungen. Vorsichtig, und immer mal nach rechts springen, dann wieder nach links, sich langsam vorpirschend. Bis er so nah kam, daß Rainer ihn nicht mehr mit dem Teleobjektiv fotografieren konnte.

Ganz klar, er hatte Hunger und wollte sich seine Nußgage abholen! :-) Rainer ist also ins Haus gegangen, um Nüsse zu holen und sein Handy. Und dann hat er mit einer Hand gefilmt und mit der anderen Hand Filippo die Nüsse hingehalten! Und tatsächlich, Filippo kam vorsichtig heran und schnappte sich eine Nuß. Und kam zurück und holte sich wieder eine Nuß! Dieses Spiel wiederholte sich ein paar Mal. Die letzten Nüsse konnte Filippo dann aber gar nicht mehr fressen, so voll war er!

Dann hat er sich auf die Zeder zurückgezogen und lag dort ganz geschafft und übersatt und konnte sich nicht mehr rühren!

Und als ich dann nach Hause kam und voller Begeisterung die Filme angeschaut habe, die Rainer gedreht hat, kam Filippo zurück.

Und fraß auch mir aus der Hand!!!!!!! Braves Hörnchen, mein kleiner Liebling!!!!!

Und hier ist der Film, viel Spaß beim Anschauen!!!

https://youtu.be/xh0spbyENqQ

 

Er kennt uns eben, er ist schließlich auf der Zeder geboren und hat uns schon oft als Model gedient :-)

Ich wünsche ein schönes Wochenende :-)

 

 

 

Das Freitagshörnchen und die Marktvorbereitungen

Aus aktuellem Anlaß - unser Kunstmarkt ist am kommenenden Sonntag - möchte ich euch einige unserer Marktvorbereitungen zeigen. Denn natürlich dürfen die Eichhörnchen und der Eichhörnchenblog nicht fehlen :-)

Gestern war es endlich soweit und die Postkarten über den Eichhörnchenblog kamen an. Wie haben wir uns darüber gefreut!

Gleichzeitig kam noch eine andere Postkarte an, nämlich die über unseren neuen Namen und neue Homepage - Emotion in Color! Da sind wir auch ganz begeistert :-)

Wir sind sehr gespannt, wie unsere Fotos, Malereien, Grußkarten, Postkarten etc so ankommen werden. Hier sind ein paar der neuen Postkarten, die wir verkaufen werden :-)

Und ich bin ja schon ganz fleißig am Grußkarten kleben.

Fotos vom Marktstand werden dann nächste Woche folgen :-)

 

Ich wünsche ein schönes Wochenende und am Sonntag hätte ich gerne trockenes Wetter :-)

 

 

 

Antonia, das Freitagsfrühhörnchen

Man kennt das ja - Eichhörnchen am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen ;-)

Jeden Abend decke ich den Eichhörnchentisch auf der Terrasse fürs Hörnchenfrühstück. Und jeden Morgen, wenn ich aufstehe, komme ich zu spät. Es liegen nur noch Nußschalen herum! Und ich frage mich, ob wir wirklich Eichhörnchen im Garten haben ;-)

Aber nicht heute. Denn heute wurde ich um halb acht schon von einem bekannten Geräusch geweckt :-) Dem Aufsägen einer Nuß :-) Ich bin ja nicht so der Frühaufsteher, vor allem wenn ich frei habe. Aber in diesem Fall mußte ich natürlich nach unten spurten! Im Gras sitzen fand ich dann Antonia, genüßlich eine Nuß fressend. Dann ist sie auf den Terrassentisch und hat dort weiter gefrühstückt.

Anschließend hat sie dann noch eine Nuß in meinem Oleander versteckt. Und da das alles ja durstig macht hat sie dann noch aus der Gießkanne getrunken. Wir haben eine 2l Kanne, eine 5l Kanne und zwei 10l Kannen. Aber die kleinen Hörnchen müssen immer aus der großen 10l Kanne trinken. Wir achten natürlich darauf, daß sie immer bis oben gefüllt sind, damit kein Tier hineinfällt bzw. wieder hinauskommen kann.

 

Satt ist sie dann irgendwann verschwunden. Um dann, als ich auf der Terrasse gefrühstückt habe, zurückzukommen. Zum Glück war da schon wieder alles aufgefüllt! Sie hat sich die größte Nuß geschnappt und ist damit in den Flieder verschwunden. Und dann ist sie weiter zum Futterkasten.

Sie hat etwas an der Melone geknabbert und hat sie dann nach oben in die Zeder geschleppt!

Antonia ist bislang die einzige, die Melonen mag. In Zukunft werde ich sie aber kleiner schneiden und die Schale abmachen. Denn ich stell das mir so vor, daß Antonia genau dann die Schale von der Zeder herunterwirft, wenn ich darunter stehe ;-) Da habe ich doch nicht so die große Lust dazu, eine Schale auf den Kopf geworfen zu bekommen ;-)

Antonia hat eine lange Zeit mit mir im Garten gesessen und saß ganz träumerisch auf der Plattform des Futterkastens! Bis leider Strubbi kam und sie den Baum hoch gejagt hat.

Ich wünsche ein schönes Wochenende :-)

 

 

 

Herzlichen Glückwunsch zum 1. Geburtstag!

Ja heute ist es soweit und der Eichhörnchenblog wird ein Jahr alt!!! Am 15. Juni 2014 kurz nach 0 Uhr ging meine neue Homepage online und damit auch der Eichhörnchenblog.

Vieles habe ich hier geschrieben über unsere Sulzbachhörnchen und diverse Tipps und viele Eichhörnchenfotos gezeigt.

Während der Fußball-WM gab es das Eichhörnchen-Orakel, bei der wir auch zum ersten Mal Videos gedreht haben.

Witzige und thematische Fotos haben wir mit unseren Hörnchenmodels geschossen...

Es gab ein Gewinnspiel mit Hilfe von Glücksfee Paula und das nächste ist schon in Planung.

Einen eigenen YouTube Video Kanal gibt es jetzt und natürlich die Eichhörnchenblog Facebook Seite.

Es gab Eichhörnchensafaris und zahlreiche Tipps, zur Fütterung, erster Hilfe, zum Thema Grauhörnchen etc.

 Und immer ging es um die Hauptdarsteller, den Eichhörnchen!

Wow, so viel ist in einem Jahr passiert! Ich frage mich aber manchmal auch, ob ihr in den Blog hier hineinschaut? Interessiert euch das was ich hier schreibe? Gibt es Tipps, Anregungen, Änderungswünsche oder soll es eher alles bleiben wie bisher? Über euer Feedback würde ich mich sehr freuen! Es ist in einem Blog halt leider auch immer viel aufwändiger, zu kommentieren als bei Facebook, aber über ein paar Anregungen würde ich mich sehr freuen!

Rainer und ich sagen ganz herzlichen Dank für ein Jahr Treue und wir hoffen, das noch viele Jahre folgen werden. Ideen haben wir beide jedenfalls noch ganz viele :-)

 

 

 

 

 

Das Juni-Freitagshörnchen: Antonia und die Malerei

So, hier gibt es nun heute einen ausführlichen Bericht zu meinem Malerlebnis mit Antonia :-)


Der Birkenbalken ist ja nicht nur Eichhörnchenfutterstelle, sondern diente uns vor allem auch zur Vogelfotografie. Zufällig habe ich mich zum Malen ganz in die Nähe des Balken gesetzt, um den Rittersporn zu malen. Als ich ganz vertieft war in die Malerei hörte ich plötzlich ein Geräusch.

Und da saß Antonia auf dem Balken und hat sich eine Haselnuß schmecken lassen :-)

Natürlich hatte ich keinen Foto in der Nähe und natürlich trockneten meine Aquarellfarben auf dem Papier an, denn ich konnte ja nicht einfach weitermalen ;-)

Da aber außer der Haselnuß nur noch eine Walnuß auf dem Balken lag, hat Antonia sich dann die Walnuß geschnappt und ist mit dieser verschwunden. Meine Gelegenheit, um Nüsse und Karotten nachzulegen und die kleine Kamera zu holen!


Und tatsächlich kam Antonia zurück und hat sich weitere Haselnüsse und Karotten schmecken lassen, so ca. 1 Meter von mir entfernt. Wow, dieses Vertrauen hat mich sehr glücklich gemacht!

Leider war die Idylle viel zu schnell vorbei, denn ein zweites Hörnchen tauchte auf und hat Antonia verjagt. Ihm gefiel meine Anwesenheit aber nicht und es ist zurück in den Busch gesprungen und hat noch eine ganze Horde Spatzen aufgescheucht.

 

Wünsche ein schönes sonniges Wochenende!