Eichhörnchen ganz nah: Die Geschichte einer Freundschaft

Nun ist es also offiziell und wir dürfen das Eichhörnchen aus dem Sack lassen, warum wir die letzten Monate so wenig Zeit hatten:

Wir haben ein Buch über unsere Eichhörnchen geschrieben!!!

Mit dem Titel: "Eichhörnchen ganz nah: Die Geschichte einer Freundschaft"

 cover

Erscheinen wird es am 07. September 2016 im BLV Buchverlag, München für 14,99 Euro. Es hat 96 Seiten und einen Hardcover-Einband. Bestellbar über jeden Buchhandel und natürlich auch online.

ISBN Nr. 978-3-8354-1585-0

Vorbestellbar beim BLV Buchverlag

und natürlich auch bei Amazon  :-)

Wir freuen uns wie kleine Schokoplätzchen!!! :-D

Im Buch erzählen wir die Erlebnisse, die wir mit unseren "Sulzbachhörnchen" haben, durchmischt mit Wissenswertem über Eichhörnchen. Und natürlich sind ganz, ganz viele Fotos mit dabei!

Wir hoffen sehr, dass Euch das Buch gefällt :-)

Wir haben jetzt auch einen neuen Reiter hier auf der Homepage für das Buch, erreichbar unter

www.eichhoernchen-ganz-nah.de

Neuer Eichhörnchennachwuchs 2016

Heute gibt es endlich mal wieder ein Freitagshörnchen :-) Oder besser, ganz viele Freitagshörnchen!

Als wir von unserem Urlaub zurückkamen, waren wir sehr überrascht und sehr erfreut. Gleich am Tag nach unserer Rückkehr haben wir nämlich festgestellt, dass wir neuen Eichhörnchennachwuchs im Garten haben. Unsere Eichhörnchendame Annabel hatte offensichtlich beschlossen, mit ihrem Nachwuchs in unsere Zeder zu ziehen! Und nun wuselten sechs kleine Eichhörnchen im Garten und auf dem Baum herum.

Am Anfang waren sie noch nicht interessiert an Nüssen, haben aber eifrig an den Sonnenblumenkernen geknabbert.

Gerauft haben sie natürlich auch gerne miteinander ;-)

Als sie so ca. 12 Wochen alt waren, sind aber von den sechs kleinen Hörnchen nur noch zwei rote Hörnchen mit braunen Ohrpuscheln übrig geblieben. Wir dachten erst, dass sie anderen vier vielleicht gestorben sind (von einem wissen wir es ja leider ganz sicher :-( ) Annabel hat aber vermutlich die anderen verscheucht, wie das wohl in diesem Alter üblich ist. Dies hat uns eine Eichhörnchenexpertin und Hörnchenpäpplerin verraten und auch von anderen Eichhörnchenfans haben wir gehört, dass sie sich in dem Alter schon oft ein neues Revier suchen müssen. Ein kleines Hörnchen mit roten Ohrpuscheln haben wir auch wieder an der Zeder gesehen! Wir halten aber auch weiterhin die Augen auf und hoffen, dass sie von Zeit zu Zeit wieder zu uns zurückkehren, wenn sie Hunger haben.

Klein Emilio hat jedenfalls nun auch das Nuss-Bistro entdeckt und räumt nun immer fleißig die Nüsse und Karotten ab!

Wir wünschen ein tolles und sonniges Wochenende :-)

DSC8117-5-stck-Kopie-ausschnitt
DSC0018-Kopie
DSC8117-5-stck-Kopie
DSC8214
DSC8933
DSC8968
DSC9293

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Freitags-Neu-Hörnchen

Heute gibt es endlich mal wieder ein Freitagshörnchen :-)

Nämlich unser Neuzugang, ein schönes dunkles Eichhörnchen :-) Ich hab ihr noch keinen Namen gegeben, weil ich mir nicht sicher bin, ob es nicht Annabel ist. Ich glaube aber eher nicht. Sie war nämlich mit dem Futterkasten nicht vertraut, hat es aber dann ganz schnell kapiert, wie man hinein gelangt.

Sie hat ja immer auf dem Boden vor dem Komposter gesessen und sich die Sonnenblumenkerne, die ich immer dorthin ausleere, schmecken lassen. Und hat sich nicht daran gestört, dass andere Hörnchen ganz in ihrer Nähe auch fressen. Überhaupt ist zur Zeit kein Gejage und Streit ums Futter angesagt, sondern alle verstehen sich erstaunlich gut :-)

Als ich mich mal zu nah herangewagt habe - ich wollte Sonnenblumenkerne nachlegen - ist sie keckernd hoch auf die Zeder. So konnte ich sie gut fotografieren. Und feststellen, dass sie eine säugende Mutter ist, denn sie hat ganz viele Zitzen!!!

Ich wünsche euch allen ein frohes Osterfest!

 

 

 

 

 

Das Freitagshörnchen und die Freitagsmaus

Das Freitagshörnchen trifft die Freitagsmaus und die Freitagsmeisen :-)

 Heute gibt es mal wieder ein Freitagshörnchen! Denn heute morgen war viel los! Als ich aufgestanden bin - ich schaue dann als erstes hinaus aufs Eichhörnchenbistro - war überhaupt nichts los! Nicht einmal Vögel waren da. Also habe ich mir erstmal Kaffee gemacht und ein Brötchen aufgebacken. Bevor ich aber frühstücken konnte, ging es schon los.

Zuerst kam die Freitagsmaus, um dann vom Freitagshörnchen Schorschi abgelöst zu werden.

Kurze Zeit später kamen dann noch die Haubenmeisen und die Schwanzmeisen. Ich hatte wieder gar keine Zeit zum Frühstücken ;-) Irgendwann waren aber dann alle satt und ich konnte dann doch noch in Ruhe frühstücken :-)

Ich wünsche euch ein tolles Wochenende und hoffe, dass wir hier doch vom Sturm verschont bleiben :-)

 

 

 

 

 

Das Freitags-Späthörnchen

Heute gibt es endlich mal wieder ein Freitagshörnchen, wenn auch sehr spät :-)

Sowohl Schorschi als auch Schorschino waren heute da. Schorschino erschien uns etwas verwirrt und unkoordiniert. Er konnte sich einfach nicht entscheiden, wo er seine Nuss fressen soll und hat ständig den Platz gewechselt.

Ob es an dem Schneetreiben lag?  Aber schließlich hat er es sich doch auf der Mauer bequem gemacht, dem Lieblingsplatz aller Hörnchen und auch der Tauben :-)

Und ein Foto von Schorschi mit Birne darf hier natürlich auch nicht fehlen :-)

 

Ich wünsche euch ein tolles Wochenende, machen wir das beste aus dem trüben Wetter :-)

 

 

 

 

 

Der Eichhörnchenblog trifft Uli Steins Notizbuch-Blog

Statt eines Freitagshörnchen gibt es heute einen Link. Und zwar den zu Uli Steins Notizbuch!

Jeder kennt vermutlich Uli Stein, er ist ja Kult! Aber es ist nicht so bekannt, dass er auch ganz tolle Fotos macht, u.a. von Hunden, Vögeln – und eben Eichhörnchen! Diese besuchen ihn an seiner „Imbissbude“ und werden dann ganz toll fotografisch festgehalten.

Der Name „Imbissbude“ hat uns inspiriert, auch einen Namen für den Eichhörnchentisch zu suchen. Und wir nannten ihn dann das Nuss-Bistro „Zum glücklichen Eichhörnchen“ :-)

Den Tipp mit Uli Steins Eichhörnchenfotos und seinem Notizbuch gab mir vor ein, zwei Jahren eine Freundin, die meine Eichhörnchenleidenschaft kennt. Und seitdem schaue ich immer wieder fasziniert in das Notizbuch, auch wenn ich es nicht so ganz regelmäßig schaffe. Natürlich sind auch alle anderen Fotos toll!

Von Uli Steins Notizbuch kam auch damals der Tipp mit den individuell zu gestaltenden Briefmarken, was ich ja dann auch umgesetzt habe. Schon toll, Briefmarken mit den eigenen Motiven!

Und es gibt immer wieder Gewinnspiele. Als das neue Buch „Fröhliche Ostern“ verlost wurde, gehörte ich zu den Gewinnern, natürlich mit Signatur!

Meinen Tipp, es bei der Eichörnchenfütterung mal mit Karotten zu probieren, hat Uli Stein auch ausprobiert. Allerdings sind die Hörnchen wohl doch regional unterschiedlich, denn seine Hörnchen ignorierten die Karotten völlig ;-)

Ich kann mich noch gut an die verrückte Seite 7 von Uli Stein in der freundin erinnern, denn die las ich immer regelmäßig. Ich habe davon sogar noch ein paar Ausschnitte! Wegen dem Urheberrecht möchte ich sie hier nicht zeigen, aber ich werde sie mal einscannen oder abfotografieren und an Uli Stein schicken!

Leider habe ich Uli Stein letztes Jahr auf der Buchmesse knapp verpaßt. Ich war am Sonntag dort – ist ja von Sulzbach nicht weit – und er war am Samstag dort zum Signieren. Falls ich dieses Jahr wieder zur Buchmesse gehe, werde ich das besser planen!

Nun wünsche ich viel Spaß beim Anschauen des Notizbuches.

Und möchte natürlich auch in den Ruf der Notizbuchgäste einstimmen - bitte einen Uli Stein Eichhörnchenkalender zu veröffentlichen! Die Chancen sollen ja ganz gut stehen.

Auch wenn ich ja eigene Eichhörnchenkalender erstelle, einen Uli Stein Eichhörnchenkalender würde ich auf jeden Fall kaufen! :-)

Achja, Herr Stein, Sie wollten ja die Skizze sehen mit den Eichhörnchen vorm Ofen.

Hier ist sie nochmal :-)

Vielen Dank an Uli Stein und an seine wA für das schöne Notizbuch mit immer tollen Fotos und lustigen Geschichten und auch interessanten Einblicken wie vorher/nachher Bildern! Übrigens fotografieren wir auch mit einer Nikon (mit der D750).

Heike vom Eichhörnchenblog mit den Sulzbachhörnchen :-)